30.000 € Schmerzensgeld - Unterlassene Befunderhebung bei unfallbedingter Ruptur des Snydesmosebandes

Der Patient erlitt unfallbedingt eine Ruptur des Syndesmosebandes. Obwohl bereits am Unfalltag der Verdacht auf das Vorliegen eine Ruptur des Syndesmosebandes gestellt wurde, fand eine hinreichende Abklärung der Verletzung des Patienten nicht statt. Insbesondere wurde weder ein tibiofibularer Kompressionstest noch ein Test auf eine bestehende Instabilität hin durchgeführt. Ebenso unterblieb eine notwendig Abklärung mittels bildgebendes Diagnostik (MRT/CT/ a.p.-Aufnahme mit 20° einwärt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK