Von der europarechtskonformen Irreführung der Verbraucher

Auch wenn Champignons in den Niederlanden angebaut worden sind und lediglich zur Ernte nach Deutschland verbracht wurden, ist es rechtlich nicht zu beanstanden, wenn diese mit der Bezeichnung „Ursprung: Deutschland“ versehen sind.

So entschied kürzlich das Oberlandesgericht Stuttgart in einem Urteil vom 10.03.2016 (Az. 2 U 63/15).

Eine Wettbewerbszentrale hatte beanstandet, dass Kulturchampignons mit dem Aufdruck „Ursprung: Deutschland“ beworben wurden, ohne zusätzliche Aufklärung darüber, dass die Aufzucht tatsächlich in den Niederlanden stattgefunden hatte. Dies sei irreführend, da der Verbraucher hier davon ausgehe, dass die Pilze auch in Deutschland produziert wurden und gewachsen sind und nicht lediglich zur Ernte nach Deutschland verbracht wurden.

Zwar führt das Gericht aus, dass nach seiner Ansicht eine Irreführung des Verbrauchers tatsächlich vorliege ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK