Schwarzarbeit am Bau besser bekämpfen


Bauwirtschaft fordert wirksamen Einsatz gegen Schattenwirtschaft / Branche ist mit eigenen Initiativen erfolgreich

Schwarzarbeit am Bau muss wirksam bekämpft werden. Das fordert die regionale Bauwirtschaft anlässlich der anstehenden Abgeordnetenhauswahl von den Vertretern aller politischen Parteien in Berlin. Konkret sollen Vergaberegeln umgesetzt sowie unseriöse Bieter konsequent von öffentlichen Vergabeverfahren ausgeschlossen werden.

Außerdem wird die öffentliche Hand aufgefordert, bei ihren Auftragsvergaben konsequent die qualifizierte Sozialkassenbescheinigung einzufordern sowie regelmäßig zu überprüfen, ob der Bieter einen Eintrag im Weißbuch Bau hat. Derweil ist die Branche mit eigenen Initiativen wie dem vor einem Jahr eingeführten Weißbuch Bau erfolgreich.

Reinhold Dellmann, Hauptgeschäftsführer der Fachgemeinschaft Bau, erklärt: „Mit dem Weißbuch Bau haben wir ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt auf die Beine gestellt und den Kampf gegen Schwarzarbeit am Bau intensiviert: Der Weißbuch-Eintrag einer Firma gibt Auftraggebern Informationen zu Leistungsfähigkeit und fachlicher Qualifikation eines Bieters. Betriebe, die hier gelistet sind, werden von der Sozialkasse des Berliner Baugewerbes aufgrund ihres Melde- und Zahlungsverhaltens als einwandfrei eingestuft ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK