Meister-BAföG steigt ab August 2016

Die BAföG-Leistungen steigen ab 1.8.2016. Das betrifft zunächst das „Meister-BAföG“. Aber mit Beginn des Wintersemesters profitieren auch und Studenten von der Erhöhung.

Mit der Förderhöhe und der Berechnung haben Sie in der Lohnabrechnung im Grunde nichts zu tun. Trotzdem ist es sicherlich sinnvoll „im Thema“ zu sein. Das gilt gerade dann, wenn Sie Minijobber abrechnen. Denn hierunter befinden sich traditionell viele Studenten, die teilweise ihren Lebensunterhalt über BAföG-Leistungen finanzieren.

Das ist neu ab 1.2016 beim BAföG

Neu ist erst einmal der Name. Es heißt nun nämlich „Aufstiegs-BAföG“ statt bisher „Meister-BAföG“. Für die Bezieher der Förderleistung ist aber vermutlich die Förderhöhe entscheidend.

Ab 1.8.2016 steigen die maximalen Unterhaltsbeiträge für das „Aufstiegs-BAföG

für Alleinstehende von 697 € auf 768 €, für Alleinerziehende von 907 € auf 1.003 €, für Verheiratete mit 1 Kind von 1.122 € auf 1.238 €, für Verheiratete mit 2 Kindern von 1.332 € auf 1.473 €.

Förderung der Lehrgangskosten erhöht sich

Der einkommensunabhängige maximale Maßnahmenbeitrag (Förderung der Lehrgangskosten) steigt von 10.226 € auf 15.000 € ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK