Abschleppkosten - nur erforderliche Kosten sind zu ersetzen!

VERKEHRSRECHT >> URTEILE >> ABSCHLEPPEN

Abschleppkosten - nur erforderliche Kosten sind zu ersetzen!

Gem. § 249 II BGB ist der Schuldner nur zum Ersatz des "erforderlichen Geldbetrages" verpflichtet. Richtigerweise kann deshalb ein Ersatzanspruch nur in der Höhe bestehen, in der der Geschädigte selbst dem Abschleppunternehmer gegenüber zur Entlohnung verpflichtet ist. Der Geschädigte braucht dem Abschleppunternehmer mangels ausdrücklicher Vereinbarung nur einen angemessenen und ortsüblichen Lohn zu entrichten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK