8-Jähriger darf nicht in den Urlaub in die Türkei

8-Jähriger darf nicht in den Urlaub in die Türkei von Hans-Otto Burschel, veröffentlicht am 02.08.2016

Die Kindeseltern sind geschieden. Für den 8-jährigen Sohn besteht die gemeinsame elterliche Sorge.

Die Mutter plante mit dem Kind einen gemeinsamen Badeurlaub in Antalya (Türkei). Der Vater war dagegen.

Mit Beschluss vom 14.07.2016 übertrug das Familiengericht im Wege der einstweiligen Anordnung der Kindesmutter die Befugnis, über die Durchführung der Türkeireise mit dem 8-jährigen Sohn alleine zu entscheiden (§ 1628 BGB)

Die Beschwerde des Vaters war erfolgreich.

Das OLG Frankfurt stimmt dem AG darin zu, dass eine Reise in die Türkei angesichts der im Raume stehenden Möglichkeit von terroristischen Anschlägen keine alltägliche Angelegenheit, sondern eine Angelegenheit von erheblicher Bedeutung sei, weshalb es der Übertragung der Entscheidungsbefugnis bedürfe, um die Reise durchführen zu können ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK