Wechsel des Reisenden bei Pauschalreisen

Wechsel des Reisenden bei Pauschalreisen

Der lang geplante Sommerurlaub steht vor der Tür. Sie können den Urlaub aber leider nicht antreten, da die Hochzeit eines Freundes oder ein wichtiger beruflicher Termin ansteht. Kann auch eine andere Person Ihre Reise antreten? Bis zum Reisebeginn kann der Reisende gemäß § 651 b BGB verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Der Reiseveranstalter kann einer Vertragsübertragung lediglich widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt (z.B. auf Grund seines hohen Alters oder Gesundheitszustands bei einer Sportreise) oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen (z.B. fehlendes Visum). Welche Kosten kann der Reiseveranstalter bei einem Wechsel der Reisenden geltend machen? In einem Berufungsurteil des Landgerichts München I gegen den FTI-Veranstalter Big Xtra bestätigt das Gericht, dass jeder Pauschalurlauber bis zum Reisebeginn vom Veranstalter „verlangen“ kann, dass statt seiner eine andere Person die gebuchte Reise antritt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK