Rezension: Tarifrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Tarifrecht

Thüsing / Braun, Tarifrecht – Handbuch, 2. Auflage, C.H. Beck 2016

Von Ref. iur. Fabian Bünnemann, LL.M., Essen

Das Tarifrecht, in der Bundesrepublik im Tarifvertragsgesetz nur spärlich geregelt, ist – wie das deutsche Arbeitsrecht vielfach – durch eine umfangreiche Rechtsprechung geprägt. Gerade in einem solchen Gebiet fallen Einstieg und Überblick dem Lesenden nicht immer leicht. Doch nicht nur die Judikatur ist zu beachten, auch die gesetzlichen Regelungen haben im vergangenen Jahr durch das Tarifautonomiestärkungsgesetz sowie das Tarifeinheitsgesetz grundlegende Änderungen erfahren. Allein deswegen war eine Aktualisierung des nun in zweiter Auflage von Prof. Dr. Gregor Thüsing und RA Axel Braun herausgegebenen und im Verlag C.H. Beck erschienenen Werks angebracht. Dabei behandeln die zahlreichen Bearbeiter das Tarifrecht im Rahmen einer systematischen Darstellung.

Das hinsichtlich der Gliederung im Vergleich zur Vorauflage nur marginal veränderte und nun in 15 Kapitel unterteilte Werk beginnt nach einer Einleitung (Kap. 1) mit Kapiteln zu den Tarifvertragsparteien (Kap. 2) sowie der Begründung, dem Zustandekommen und der Beendigung eines Tarifvertrags (Kap. 3), um sich in der Folge Inhalt und Geltungsbereich des Tarifvertrags (Kap. 4) zuzuwenden. Daran anschließend wird im Rahmen eines „Klausel-ABC“ die Zulässigkeit verschiedener Tarifvertragsregelungen untersucht (Kap. 5). Die weiteren Kapitel befassen sich sodann mit der normativen Tarifgebundenheit (Kap. 6), dem Tarifvertrag als Normenvertrag (Kap. 7) und der Tarifgebundenheit durch Inbezugnahme (Kap. 8). Im weiteren Verlaufe werden spezielle Themenkomplexe behandelt, so der Firmentarifvertrag (Kap. 9), betriebliche Bündnisse für Arbeit (Kap. 10) und Tarifwechsel (Kap. 11) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK