Kündigung wegen Äußerungen über Arbeitgeber – Vorsicht Arbeitnehmer

© Fotolia

Wenn man sich über den Arbeitgeber aufregt, ist eine spontane verärgerte Äußerung schnell gemacht oder ein Post auf Facebook veröffentlicht. Manchmal zieht sich auch ein Streit mit dem Arbeitgeber über längere Zeit hin, bis der Arbeitnehmer irgendwann einmal die Nerven verliert und öffentlich seinen Unmut äußert. Solche Äußerungen sind für den Bestand des Arbeitsverhältnisses sehr gefährlich. Arbeitgeber, die wegen negativer Äußerungen des Arbeitnehmers in der Öffent ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK