Emissionsarme Mobilität in Kommunen: Eine große Chance für die Verkehrswende

  • teilen
  • twittern
  • teilen
  • teilen
  • teilen
  • teilen
  • mitteilen
  • e-mail
  • info

(c) BBH

Die Energiewende schreitet schnell voran. Immer mehr Strom wird mit Erneuerbaren Energien erzeugt. Dabei wird aber auch immer deutlicher, dass die Wende nur gelingen kann, wenn sich ihr Potential mit anderen Bereichen ergänzt (Sektorenkopplung). Dies gilt auch für den Verkehrsbereich: die Elektrifizierung des motorisierten Verkehrs begegnet zwar vielen Herausforderungen, bietet aber auch enorme Chance.

Ein kleines, aber sehr einleuchtendes Beispiel ist dabei das Flottenmanagement: Rund 1/3 aller Fahrzeuge der öffentlichen Hand in Deutschland müssen altersbedingt ersetzt werden – ein Großteil davon in Kommunen. Das kommunale Flottenmanagement rückt insoweit zunehmend in den Fokus von Politik und Gesetzgeber, weil die Fahrzeuge häufig nicht mehr den aktuellen Umweltstandards entsprechen und in Politik und Gesellschaft immer stärker gefordert wird, auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Dass im Jahr 2020 1 Mio. Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren, wie die Politik es sich ersehnt, erscheint viel weniger unrealistisch, wenn man sich die Zahl der Fahrzeuge in öffentlicher Hand verdeutlicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK