Weiter Miete zahlen für gestohlene Einbauküche – die spinnen, die Römer!

Weiter Miete zahlen für gestohlene Einbauküche – die spinnen, die Römer! 25. Juli 2016 Created By: Categories:

So manche juristische Entscheidung ist für den Laien kaum noch nachvollziehbar. Was der Bundesgerichtshof in VIII ZR 198/15 entschieden hat, ist aber auch für Juristen nur schwer nachvollziehbar.

Was war geschehen. Einvernehmlich wurde die eigentlich für 17,71 € mitgemietete Einbauküche im Keller des Mieters gelagert, der Mieter baute mit Zustimmung des Vermieters eine eigene Einbauküche ein und zwar nach knapp 13 Jahren Nutzung der gemieteten Küche. Der Mietzuschlag wurde weiterbezahlt. Knapp 4 Jahre später wurde die gelagerte Küche aus dem Keller gestohlen. Die Versicherung des Mieters zahlte eine ordentliche Entschädigung an den Vermieter für den Verlust der mindestens 17 Jahre alten Küche (2.790,00 €). Doch was mit dem weiteren monatlichen Mietzuschlag nachdem die eigentlich gemietete Küche ja wegen dem Diebstahl dauerhaft nicht mehr vorhanden ist?

Hierüber wurde bis zum Bundesgerichtshof gestritten. Der VIII. Senat des Bundesgerichtshofs hat nunmehr entschieden, dass auch für die nicht mehr vorhandene – gestohlene – Küche für die der Vermieter vollständig durch den Mieter entschädigt wurde, der Mietzuschlag entrichtet werden muss und zwar uneingeschränkt bis zur Beendigung des Mietverhältnisses ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK