LG Stuttgart: Entgelte für Wohnungsbesichtigung wettbewerbswidrig

Das LG Stuttgart hat in zwei Verfahren (Urt. v. 15.06.2016 - Az:: 38 O 10/16 KfH und Urt. v. 15.06.2016 - Az.: 38 O 73/15 KfH) entschieden, dass für eine Wohnungsbesichtigung keinerlei Entgelte genommen werden dürfen. Es handelt sich dabei um einen Wettbewerbsverstoß, da gegen die Regelungen des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung (WoVermG) gehandelt wird.

Der Beklagte hatte bei ImmobilienScout24 mehrere Wohnungsangebote online gestellt. Dort hieß es u.a.:

"Sie mieten die Wohnung direkt vom Eigentümer. Als externer Dienstleister (KEIN Makler) führen wir die Besichtigung mit Ihnen durch. ... Sie erhalten von uns bei der Besichtigung sämtliche Unterlagen zur Wohnung und zur späteren Bewerbung beim Eigentümer. Wir erlauben uns für diese Dienstleistung eine einmalige Gebühr von 34,99 EURO inkl. MWSt zu erheben. Diese Summe ist vor Ort in bar zahlbar, Sie erhalten eine Quittung. Es fallen keine weiteren Gebühren an, auch nicht bei einer eventuellen späteren Anmietung. Sie dürfen sich beim Vermieter auch gern ohne eine Besichtigung bewerben, fordern Sie hierzu bei uns die Unterlagen an. Diese Summe wird nicht zurückerstattet, falls Ihnen die Wohnung nicht gefällt oder Sie später keinen Zuschlag des Eigentümers erhalten sollten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK