Rezension: Handelsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Handelsrecht

Brox / Henssler, Handelsrecht, 22. Auflage, C.H. Beck 2016

Von stud. iur. Maren Wöbbeking, Göttingen

Die zweiundzwanzigste Auflage dieses Bestsellers, der ursprünglich von Hans Brox ins Leben gerufen wurde und heute von Martin Henssler fortgeführt wird, präsentiert sich in gewohnter und zugleich deutlich überarbeiteter Manier. Grundsätzlich erwartet den Leser mit 365 Seiten immer noch ein sehr umfassendes Lehrbuch zum Handelsrecht. Es wurde jedoch im Hinblick auf die eher geringe Relevanz für das Examen, der Abschnitt zum Wertpapierrecht, namentlich das Scheck- und Wechselrecht, im Sinne des Pflichtstoffs deutlich gekürzt. Der Schwerpunkt dieser Auflage liegt somit, wie der Titel schon verspricht, tatsächlich im klassischen Handelsrecht des HGB und konzentriert sich auf dessen wichtigste Vorschriften. Anbei wird zudem aber auch das Recht der Kreditkarte und der EC-Karte behandelt, welches erwähnenswerter Weise nicht nur für zivilrechtliche Klausuren, sondern auch im Rahmen des Strafrechts, wie zum Beispiel beim Betrug immer mehr an Aktualität gewinnt.

Hensslers Buch wendet sich an (mindestens) zwei verschiedene Zielgruppen von Studenten. So eignet es sich hervorragend als Einführung und Grundstein für den Schwerpunkt im Handelsrecht, indem es neben dem Handelsrecht auch das Wertpapierrecht und mit immerhin circa 20 Seiten sogar das Bilanzierungsrecht in Grundzügen abdeckt. Daneben eignet es sich aber sogar für jene Studenten, die nur einen schnellen aber umfassenden Überblick über das Handelsrecht erlangen wollen. Sei es für die großen Scheine oder das Examen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK