Verbrauchereigenschaft bei Rechnung an die Geschäftsadresse?

Das Amtsgericht Bonn hatte zu klären, ob ein Käufer auch dann Verbraucher sein und ein Widerrufsrecht haben kann, wenn er die Rechnung an seine Geschäftsadresse stellen lässt. Für den konkreten Fall hat es dies bejaht.Die Parteien hatten nach Durchführung einer Beratung einen Kaufvertrag über eine Alarmanlage geschlossen. In dem vom Käufer unterschriebenen Lieferschei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK