LAG Berlin-Brandenburg zur Überwachung des Browserverlaufs durch Arbeitgeber

Das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg hält die Kontrolle des Internetverlaufs durch den Arbeitgeber auf dem Dienstcomputer des Arbeitnehmers grundsätzlich für zulässig. Allerdings bedarf es eines groben Verstoßes gegen ein Verbot des privaten Surfens während der Arbeitszeit und eines diesbezüglichen begründeten Verdachts des Arbeitgebers.

In dem vom LAG Berlin-Brandenburg entschiedenen Fall (Urteil vom 14.01.2016, Az. 5 Sa 657/15) belief sich der Gesamtzeitraum privater Internetnutzung trotz des Verbots durch den Arbeitgeber auf ungefähr fünf von dreißig Tagen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK