Prospekt muss genaue Gerätebezeichnung enthalten

Das Oberlandesgericht Bamberg hat im Berufungsverfahren entschieden, dass Werbeprospekte für Einbauküchen die Herstellerbezeichnungen der in der Küche enthaltenen Elektrogeräte angeben müssen.Der Kläger, ein Verbraucherschutzverein, erwirkte vor dem Landgericht in erster Instanz eine Unterlassungsverfügung gegen den Beklagten, der mehrere Möbelhäuser betreibt. Dabei wa ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK