Catch it! Das Pokémon-Fieber und seine rechtlichen Fallstricke

Von Michael Terhaag, LL.M. – Fachanwalt für IT-Recht Das „Pokémon Go“-Fieber geht um die Welt. Seit dieser Woche können auch deutsche Smartphone-Nutzer das Spiel zocken. Die Suchtgefahr ist enorm, überall auf den Straßen, in Kneipen oder an Bahnhöfen sieht man Pokémon-Jäger. Ziel ist es, ähnlich einer digitalen Schnitzeljagd, kleine Pokémon-Figuren an verschiedenen Orten in der Stadt zu entdecken und zu fangen. Das Spiel von Nintendo kombiniert also digitalen Spielspaß mit der realen Welt – über die Kamerafunktion des eigenen Handys. Es handelt sich um ein sogenanntes „augmented reality game“, also ein Spiel mit erweiterter Realität ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK