Sturz nach Klettertour durch offenes Fenster kein Arbeitsunfall

von Thorsten Blaufelder

Jul 12

Arbeitnehmer sollten bei einem vergessenen Schlüssel lieber die Hilfe eines Schlüsseldienstes in Anspruch nehmen und nicht stattdessen durch ein offenes Fenster klettern. Denn führt solch eine Klettertour zu einem Sturz, steht der Unfall nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, entschied das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in einem am Donnerstag, 12.05.2016, bekanntgegebenen Urteil vom Vortag (AZ: L 3 U 3922/15).

Geklagt hatte eine 43-jährige, in einer Gaststätte beschäftigte Frau. Als sie für den Betrieb Lebensmittel mit ihrem Pkw einkaufen sollte, stellte sie fest, dass ihr Schlüsselbund mitsamt Autoschlüssel nicht auffindbar war. Sie verständigte daraufhin den Schlüsseldienst und ließ sich von ihrem Chef nach Hause bringen.

Als der Schlüsseldienst die Haustüre auffräsen wollte, lehnte die 43-Jährige dies ab. Um Kosten zu sparen, wollte sie lieber durch ein geöffnetes Schlafzimmerfenster klettern.

Doch bei der Klettertour kam es zum Sturz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK