Routenplaner-Betrug der „Web Media GmbH“

Die „Web Media GmbH“ fordert für die Nutzung von www.routenprofi.net einen Betrag von 500 € per Amazon-Gutschein. Diese Forderung hat rechtlich keinen Bestand – Betroffene sollten keineswegs zahlen, die zu erwartenden Mahnungen ignorieren und sich nicht verunsichern lassen.

Nachdem der Gesetzgeber vor einigen Jahren versucht hat, das Abo-Fallen der vergangenen Jahre durch die sogenannte Button-Lösung in den Griff zu bekommen, ist es in dieser „Branche“ tatsächlich zunächst etwas ruhiger geworden. Es gab und gibt zwar einige Versuche, die Regelungen zu umgehen – aber zu einem Massenphänomen ist es nicht mehr geworden.

Es gibt aber auch Seitenbetreiber, die nicht einmal ansatzweise versuchen, den gesetzlichen Regelungen auch nur nahe zu kommen. Sie verstoßen ganz eindeutig gegen die Vorschriften, die das BGB für Verträge im Internet aufgestellt hat. Gleichwohl fordern sie von den Nutzern horrende Entgelte, auf die sie keinen Anspruch haben und die von den Nutzern auch nicht gezahlt werden müssen.

Ein Beispiel ist aktuell die Seite www.routenprofi.net

Auf diese Seite gelangen Verbraucher in der Regel über geschaltete Werbung. Sucht man beispielsweise bei Yahoo nach einem „Routenplaner“, erscheint unter anderem folgende Anzeige:

Durch Anklicken dieser Anzeige gelangt man auf die Seite. Wenn man dort die Daten für die zu errechnende Route eingibt, erscheint folgende Aufforderung:

Gibt man dort seine E-Mail-Adresse an und bestätigt die Nutzungsbedingungen, die auf dieser Seite im Übrigen nicht wiedergegeben sind, erhält man eine Bestätigungs-E-Mail mit Zugangsdaten. Mit diesen Zugangsdaten kann man sich auf routenprofi.net dann einloggen und soll die gewünschte Route erhalten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK