Abzweigung des Kindergeldes und fehlende Bedürftigkeit des Kindes

Abzweigung des Kindergeldes und fehlende Bedürftigkeit des Kindes

Eine Abzweigung nach § 74 Abs. 1 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) erfordert, dass der Kindergeldberechtigte gegenüber dem Kind seiner gesetzlichen Unterhaltspflicht nicht nachkommt. Darüber hinaus ermöglicht § 74 Abs.1 Satz 3 EStG die Abzweigung, wenn der Kindergeldberechtigte mangels Leistungsfähigkeit an das betreffende Kind entweder überhaupt keinen Unterhalt oder nur Unterhalt in geringerer Höhe als das empfangene (anteilige) Kindergeld leistet. Die Vorschrift erfordert nach ihrem Wortlaut, dass die Unterhaltsverpflichtung „mangels Leistungsfähigkeit“ nicht besteht; sie greift also nicht ein, wenn eine Unterhaltsverpflichtung aus anderen Gründen, insbesondere mangels Bedürftigkeit des Kindes, entfällt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK