Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Sachsen-Anhalt vom Juni 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Sachsen-Anhalt im Juni 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach: Zivilrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 Vorpunkte 28 30 60 Aktenvortrag 1 1 1 Zivilrecht 8 9 14 Strafrecht 8 9 16 Öffentliches Recht 9 9 14 Endpunkte 54 58 105 Endnote 6 6,5 11

Zur Sache:

Prüfungsstoff: aktuelle Fälle

Prüfungsthemen: sachenrechtlicher Eigentumsübergang, Herausgabeanspruch aus § 985 BGB, Zurückbehaltungsrecht als Recht zum Besitz, Abgrenzung von Werkvertrag zu Dienstvertrag, Werkunternehmerpfandrecht, alle Prozessmaximen der ZPO, sachliche und örtliche Zuständigkeit nach der ZPO und dem GVG,

Paragraphen: §985 BGB, §273 BGB, §816 BGB, §818 BGB, §631 BGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer teilte zunächst an alle Prüflinge einen kurzen Fall aus:

  • gab seinen frisch erworbenen Oldtimer (Wert: 6000 €) bei B in der Werkstatt ab, damit dieser dort Polster im Wert von 2000 € einbaut.
  • erledigt das ordnungsgemäß und mangelfrei.

A möchte aber nicht bezahlen, verlangt jedoch den Oldtimer raus.

Welche Ansprüche des A bestehen gegen B auf Herausgabe?

Es wurde das Bestehen eines Werkvertrags, § 631 BGB, geprüft in Abgrenzung zum Dienstvertrag nach § 611 BGB.

Daraufhin folgte die Prüfung eines Anspruchs auf Herausgabe nach § 985 BGB ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK