Last-Minute-Tickets für EM: Darauf müssen Käufer und Verkäufer achten

Die deutsche Mannschaft steht im Halbfinale. Auch wenn es mit der Euphorie ein bisschen gedauert hat – das Land ist im Fußballfieber. Einige hoffen, eins der begehrten Tickets zu ergattern und live im Stadion zu sitzen, wenn Jogis Jungs gegen Frankreich oder dann im Finale kicken. Doch das Angebot an Eintrittskarten ist begrenzt und neben den offiziellen Kanälen der UEFA vertreiben auch schwarze Schafe gefälschte Tickets über das Internet. Wir klären auf, worauf Last-minute-Fans beim Ticketkauf oder Verkauf achten müssen. Tickets von Privathändlern kaufen Das Turnier nähert sich seinem Ende. Und manch ein Fan hat sicher darauf spekuliert, dass seine Mannschaft noch im Rennen ist. Wer nach dem Ausscheiden seiner Lieblingsmannschaft kein Interesse mehr an den Spielen hat, der verkauft sein Ticket. Dankbare Käufer finden sich zu Hauf, doch gibt es beim Ticketkauf von Privatverkäufern ein paar Dinge zu beachten. Grundsätzlich sollten solche Tickets nur bei einem vertrauenswürdigen Händler erworben werden. Denn gerade im Internet kursieren gefälschte Tickets. Vom Kauf personalisierter Tickets ist abzuraten, da es passieren kann, dass der Zutritt zum Stadion einem anderen verweigert wird. Auch wenn es unwahrscheinlich ist: Hier pokern Fans auf eigenes Risiko. Die UEFA verbietet aus Sicherheitsgründen, dass Tickets für ein Spiel am selben Tag gekauft werden dürfen, an dem das Spiel auch stattfindet. Schwarzmarkthandel kurz vor dem Spiel ist damit offiziell verboten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK