Maas’ Murks – fällt leider erst jetzt langsam auf

Wie bereits berichtet kann der Murks aus dem Hause Maas vom 21.o3.2016, die Umsetzung der Wohnimmobilienkredit-Richtlinie der EU in den §§ 502 ff. BGB, den Verbrauchern ganz gewaltig auf die Füße fallen. Peinlich auch, dass es Monate dauert, bis diese üblen und weitreichenden Konsequenzen auch den Medien auffallen.

Die Süddeutsche meint durchaus zu Recht: „Gute Regulierung geht anders“, die HuffPost referiert eine schwache Rechtfertigung aus dem Hause Maas:

Das Machwerk diene dazu, „Verbraucher vor Überschuldung, dem Verlust ihres Eigenheims und wirtschaftlichen Schäden zu bewahren“, sagt ein Sprecher ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK