So geht´s: Rückkehr zur Rentenversicherungspflicht bei Minijobbern

Bereits seit 2013 gilt für alle neuen Minijob-Beschäftigungsverhältnisse, dass sie grundsätzlich der Rentenversicherungspflicht unterliegen. Allerdings lassen sich fast 90 Prozent der Minijobber von dieser Rentenversicherungspflicht durch einen Antrag beim Arbeitgeber befreien.

Wurde diese Befreiung einmal durchgeführt, so ist eine Rückkehr in diesem Minijob zur Rentenversicherungspflicht nicht mehr möglich. Es gilt, die Befreiung gilt für das gesamte Minijob-Beschäftigungsverhältnis. Somit ist ein Wechsel von Minijobbern, die sich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen haben zu einem rentenversicherungspflichtigen Minijob im Grunde nicht mehr möglich.

Allerdings wünschen immer wieder Minijobber, die sich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen haben, eine Rückkehr zu einem rentenversicherungspflichtigen Minijob, beispielsweise um einen Riestervertrag abschließen zu können. Daher ist die Aussage, dass eine Rückkehr in die Rentenversicherungspflicht nicht möglich ist, natürlich hoch unbefriedigend.

Mit ein wenig Kreativität können Sie aber die aktuelle Rechtslage nutzen und dem Minijobber die Rückkehr in einen rentenversicherungspflichtigen Minijob aufzeigen.

Es gibt nämlich doch eine Möglichkeit, die Sie im Lohnbüro kennen sollten, um die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht rückgängig zu machen. Die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht gilt nämlich nur in dem aktuellen Minijob-Beschäftigungsverhältnis ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK