StMUV: Startschuss für drei neue Projekte zu Natur in der Stadt

StMUV: Startschuss für drei neue Projekte zu Natur in der Stadt

4. Juli 2016 by Klaus Kohnen

Natur in Städten und Dörfern ist wichtig für die Lebensqualität der Menschen und die biologische Vielfalt. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute in München:

Naturerleben ist überall möglich. Wer das Haus verlässt ist mitten drin im Großstadtdschungel – zum Beispiel im Nymphenburger Schlosspark. Hier kommen knapp 200 Vogelarten vor. Als Gesellschaft müssen wir diese Naturoasen in den Städten erhalten und weiter verstärken. Dazu entwickeln wir Natur in der Stadt gezielt weiter.“

Als ersten Schritt hat die Umweltministerin dem Landesbund für Vogelschutz (LBV), dem BUND Naturschutz in Bayern (BN) und der Stiftung für Mensch und Umwelt heute eine finanzielle Förderung von jeweils bis zu 10.000 Euro für drei konkrete Projekte zugesagt.

Wir unterstützen die Projekte aus Überzeugung“, so Scharf.

Der LBV beschäftigt sich im Rahmen seines Projekts mit dem Spatz als Botschafter der Stadtnatur. Der Spatz steht stellvertretend für den Rückgang von vielen einstmals häufigen Arten, zu denen auch Schwalben und Mauersegler gehören. Der BN greift das Thema Bäume in der Stadt auf. Sie werden künftig eine noch größere Bedeutung erlangen – für die Verbesserung des Stadtklimas, die Lebensqualität der Menschen und die Artenvielfalt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK