Rezension: Schuldrecht – Besonderer Teil

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Schuldrecht – Besonderer Teil

Looschelders, Schuldrecht – Besonderer Teil, 11. Auflage, Vahlen 2016

Von stud. iur. Klara Wille, L.L.B., Wiesbaden

Gegenstand des Lehrbuchs ist der besondere Teil des Schuldrechts, welcher in den §§ 433-853 BGB geregelt ist. Der Gesetzgeber hat sich hier mit konkreten Typen von Schuldverhältnissen (Kaufvertrag, Mietvertrag, Werkvertrag usw.) befasst. Es wird zwischen den rechtsgeschäftlichen und gesetzlichen Schuldverhältnissen unterschieden. Anders als beim allgemeinen Teil des Schuldrechts gelten die Vorschriften des besonderen Teils jeweils nur für das entsprechende Schuldverhältnis.

Das Lehrbuch „Schuldrecht – Besonderer Teil“ von Dirk Looschelders ist in der bereits 11. Auflage bei Vahlen erschienen. Die Neuauflage berücksichtigt die neue höchstrichterliche Rechtsprechung, insbesondere zum Kaufrecht, zum Mietrecht sowie zum Bereicherungsrecht. Außerdem wurde das am 01.06.2015 in Kraft getretene Mietrechtsnovellierungsgesetz eingearbeitet.

Das Lehrbuch besticht durch seinen systematischen Aufbau und die Unterteilung in sieben Teile. Diese werden wiederum in Abschnitte unterteilt, welche sich jeweils mit einem Teilbereich befassen. Im ersten Teil handelt es sich um Veräußerungs- und Kreditverträge, wie Kauf, Tausch, Schenkung, Darlehen und Verbraucherkreditverträge. Im zweiten Teil wird auf Miete, Leasing, Pacht, Leihe und Sachdarlehen als Unterlassungsverträge eingegangen. Der dritte Teil behandelt die tätigkeitsbezogenen Schuldverhältnisse wie Dienst-, Werk-, Arzt-, Reise- und Maklervertrag. Im vierten Teil wird ein Überblick über Verträge über ein Risiko vermittelt. Der fünfte Teil stellt die Sicherung und Feststellung von Forderungen dar – Bürgschaft und Vergleich, sowie Schuldanerkenntnis ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK