Kollision mit der Mittelplanke auf der Autobahn - Ausweichmanöver wegen Fuchs

VERKEHRSRECHT >> URTEILE >> UNFALL

Kollision mit der Mittelplanke auf der Autobahn - Ausweichmanöver wegen Fuchs

Im vorliegenden Fall war ein Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn bei winterlichen Straßenverhältnissen mit ca. 60-70 km/h unterwegs. Als ihm ein Fuchs vor die Fahrspur lief, versuchte dieser mit einer leichten Ausweichbewegung einen für das Tier tödlichen Zusammenstoß zu vermeiden. In der Folge kam es dann aber zu einer Kollision mit der Mittelplanke. Ein solches Verhalten kann nicht als grob fahrlässig betrachtet werden, wenn dem Fahrer nicht nachzuweisen war, dass bei ihm ein subjektiv erheblich gesteigertes Fehlverhalten vorlag. Das kontrolliert eingeleitete Ausweichmanöver war eine adäquate Reaktion. Dass diese adäquate Reaktion nicht zu einem Erfolg geführt hat, ist ohne Belang ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK