Erbe und Trennung der Ehegatten

Nach der Scheidung verlieren die Ehegatten das gesetzliche Erbrecht (§ 1933 BGB) - soweit, so gut. Testamente und Erbverträge, in denen der andere Ehegatte zum Erben eingesetzt ist, werden unwirksam. Wenn die Scheidung jedoch noch nicht rechtskräftig war oder die Eheleute lediglich seit geraumer Zeit getrennt gelebt haben, stellt sich die Frage, ob noch ein erbrechtliche Anspruch des überlebenden Ehepartners besteht.

So kann nämlich bereits ein einjähriges Getrenntleben dazu führen, dass ein Testament oder Erbvertrag der Eheleute unwirksam wird (OLG Stuttgart, 4.10 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK