Integrationsbeauftragter: Gut gemeint ist nicht immer gut (zu Forderungen nach noch mehr europäischer Integration)

Integrationsbeauftragter: Gut gemeint ist nicht immer gut (zu Forderungen nach noch mehr europäischer Integration)

29. Juni 2016 by Klaus Kohnen

Der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer, MdL, ist schockiert über das „Weiter so“ und die Forderungen nach noch mehr europäischer Integration und einer weiteren Vertiefung der Europäischen Union als Reaktion auf den Brexit. Die Leidtragenden dieser zunehmend ideologisierten Politik an den Menschen vorbei und über ihre Köpfe hinweg sind für ihn in erster Linie die Migranten innerhalb der Europäischen Union, die nicht nur in England und Wales, sondern auch in weiteren Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums zunehmend auf ungeahnte Ressentiments stoßen.

Wer Europa zerstören und die Integration von Europäern in anderen europäischen Ländern torpedieren will, sollte jetzt nur weiter eine noch engere EU und eine Vertiefung der Euro-Zone fordern. Das ist der beste Weg, um Europa weiter zu spalten und weite Teile der Bevölkerung noch mehr der Politik zu entfremden“, so der Bayerische Integrationsbeauftragte ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK