Grand Set Auto

von Michael Scheyhing

28. Juni 2016

Wie sinnvoll es ist, eine bekannte und eingetragene Marke zeichenidentisch und missbräuchlich eintragen zu wollen, dürfte jedem klar sein. Aber wie sieht es mit der sogenannten „Trittbrettfahrerei“ aus? Dies wollte nun ein Inhaber einer Werkstatt für Autoglasreparatur auf die harte Tour erfahren:

Der in Florida ansässige Robert Lee Caffrey meldete beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) die Marke „GRAND SET AUTO GLASS“ an. Diese wurde auch eingetragen, da keine absoluten Schutzhindernisse entgegenstanden. Mit der Marke möchte der Inhaber des gewerblichen Schutzrechts on- und offline Glasscheiben für Fahrzeuge vertreiben. Hierzu erwarb er auch die Domain „grandsetautoglass.com“.

Take Two Interaktives Rechtsanwälte Kelley Drye & Warren LLP erhoben nach erfolgreicher Eintragung und Veröffentlichung durch das US-Markenamt Widerspruch. Take Two, die bereits seit 1998 Eigentümer der Marke „GRAND THEFT AUTO“ (GTA) für ua. Computerspiele und Merchendise sowie der Spieleschmiede Rockstar ist, geht wegen der potentiellen Verwässerung und Verwirrungsgefahr gegen die Marke vor. Rockstar hat inklusive diverser Ableger inzwischen mehr als ein Dutzend Spiele unter dem Titel und der Marke GTA entwickelt. Die Rechteinhaberin fürchtet, dass Nutzer der Website oder Besucher des Ladengeschäfts denken könnten, das Unternehmen würde in Verbindung zu Rockstar oder der GTA-Serie stehen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK