BREXIT für 350 Millionen Pfund in der Woche?

Die deutsche Presse verbreitet in geradezu stereotyper Weise nur die eine Information:

Nigel Farage und/ oder die BREXIT-Befürworter haben im Rahmen der Kampagne zum Austritt aus der EU England belogen und der englischen Bevölkerung falsche Zahlen angegeben. England hat wohl niemals 350 Millionen Pfund wöchentlich an die EU gezahlt. Diese gezielte Falschinformation hat möglicher Weise den BREXIT (mit) verursacht.

Bei einem Umrechnungskurs von 1,2 wären das wohl ca. 1,68 verpuffte Milliarden Euro im Monat, oder 20,6 Milliarden Euro im Jahr. Eine überwältigende Zahl, die vieles erklären würde. Nur scheint sie falsch zu sein.

Auf der Hand lägen dann aber zwei Fragen, die hier in Deutschland offenbar niemand zu stellen für notwendig hält:

1. Wie viel Geld hat denn England denn nun eigentlich wirklich im Rahmen des Gesundheitswesens an die EU überwiesen? Und was geschieht mit dem Geld genau? 2. Wie viel Geld zahlt eigentlich Deutschland an die EU für das Gesundheitswesen? Und wofür?

Und hier kämen wir gleich auch zum Hauptkritikpunkt des BREXIT:

Die Kassen der EU, die Einstellungsverfahren, die Vorgehensweisen der EU stellen eine der öffentlichen Kontrolle so gut wie vollkommen verschlossene und selbst für Profis nicht nachvollziebare Geheimniskrämerei dar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK