50.000 € Schmerzensgeld - intrazerebrale Blutung, Hemiparese

Mein 1932 geborener Mandant wurde als Fußgänger von einen Pkw erfasst. Er brach sich den Oberschenkelhals und das Schlüsselbein. Nach einigen Tagen erlitt er eine intrazerebrale Blutung, die zu einer Hemiparese führte. Nach diversen ärztlichen Stellungnahme konnte man sich mit dem Versicherer dahingehend einigen, die Blutung als unfallkausal einzuordnen. Mein Mand ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK