5.000 € Schmerzensgeld - Wirbelsäulenverletzung

Meine Mandantin war an einem Verkehrsunfall beteiligt. Direkt nach dem Unfall hatte sie sich in ambulante Behandlung begeben. Dort stellte man fest, dass sie sich in einer schockähnlichen Situation befand. Ferner stellte man Hämatome und Zerrungen fest. Sie litt unter einem Druck im Bereich des Brustkorbes und einer (wohl schockbedi ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK