„Sie promovierter Arsch“ – Fristlose Kündigung

Mietrecht Juni 27th, 2016

Wenn ein Mieter seinen Vermieter mit den Worten „Sie promovierter Arsch“ beleidigt, ist die Beleidigung so schwerwiegend, dass es dem Vermieter nicht zuzumuten ist, das Mietverhältnis fortzusetzen. So hat zumindest das Amtsgericht München entscheiden.

Strafanzeigen in bunter Regelmäßigkeit

Die Mieter, ein Ehepaar, riefen morgens zwischen 6 Uhr und 6:30 Uhr den Vermieter an und teilten mit, dass das Wasser nur 35 Grad heiß werde und nicht 40 Grad. Es sei dazu gesagt, dass das Mietverhältnis bereits durch mehrere Streitigkeiten geprägt war und auch vorher Gerichtsverfahren zwischen den Parteien stattfanden. Auch Strafanzeigen wurden in bunter Regelmäßigkeit ausgetauscht.

Wie es zur Beleidigung kam

Der Vermieter nahm den Anruf des Mieters ernst und wollte sich selbst ein Bild von der Wassertemperatur machen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK