Zur Verwechslungsgefahr zwischen – „bon appétit“ und „bon apeti“

EuGH Urteil vom 02.02.2016; Az.: T-485/14

Die Ähnlichkeit der Wortbestandteile „bon appétit“ und „bon apetí“ zweier Bildmarken begründet keine Verwechslungsgefahr, sofern die Bildgestaltung dominiert und deutlich voneinander abwei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK