Nutzung von pixelio-Fotos: redaktionell oder kommerziell?

Fotografen können ihre Fotos auf der Internetplattform pixelio.de einstellen und die Nutzung für Dritte freigeben. Dabei kann der Fotograf entscheiden, ob der Nutzer das Foto ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden darf oder ob ihm auch die kommerzielle Nutzung gestattet wird.

Pixelio zur redaktionellen Nutzung

In dem Lizenzvertrag für die rein redaktionellen Nutzung definiert pixelio.de die redaktionelle Nutzung als „nicht-kommerzielle“ Nutzung. Unter dem Punkt „Hilfe“ auf pixelio.de findet sich eine Rubrik mit dem Titel „Wofür können die Bilder verwendet werden (Nutzungsrechte)?“. Dort gibt pixelio.de die folgenden Beispiele, in denen ein für die redaktionelle nutzungfreigegebenes Foto verwendet werden darf:

  • Bebilderung einer rein privaten Webseite mit privaten Inhalten
  • zur Erstellung einer privaten Geburtstagskarte, einer privaten Einladung
  • zur Bebilderung von redaktionellen Artikeln in redaktionellen Medien im Rahmen der Berichterstattung sowohl im Web- als auch Printbereich (z.B. in Zeitungen, Zeitschriften, Schulbücher, Sachbücher, Nachrichten)
  • zur Bebilderung von Diplomarbeiten

Pixelio zur kommerziellen Nutzung

Darüber hinaus werden dort auch Beispiele genannt, die in den Bereich der kommerziellen Nutzung fallen würden:

  • Zur Bebilderung von Firmenwebseiten auf denen z.B. eigene Produkte oder Dienstleistungen dargestellt/angeboten werden
  • Webshops
  • Webseiten von Ärzten
  • sonstige werbliche Zwecke (Werbeanzeigen, -flyer, -prospekte, Kataloge…)
  • für Veranstaltungseinladungen
  • Firmenpräsentationen
  • verkaufsunterstützende Maßnahmen
  • Coverbild auf Zeitschriften oder Büchern

Amtsgericht München zur Unterscheidung zwischen redaktioneller und kommerzieller Nutzung

Dies entspricht einer Entscheidung des Amtsgerichts München ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK