Makler darf keine Eintrittsgebühr für Wohnungsbesichtigung verlangen

Seit dem 1. Juni 2015 gilt das neue Bestellerprinzip, somit muss Maklercourtage von demjenigen bezahlt werden, der den Makler beauftragt hat. Das Maklergeschäft hat unter dieser neuen Regelung deutlich gelitten, da viele Vermieter davor zurückschrecken, einen Makler zu engagieren. Daher versuchen einige Makler mit findigen Tricks und teilweise kriminellen Methoden die Maklergebühr von Mietern zu kassieren. So auch im folgenden Fall: Ein Unternehmen verlangte von Interessenten eine Eintrittsgebühr in Höhe von 35 bis 50 Euro für eine Wohnungsbesichtigung. Dagegen klagte der Mietverein Stuttgart und die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs, da die Firma die Maklergebühr so eindeutig „erschleiche“. Das Landgericht Stuttgart (Urt. v. 15.06.2016, Az ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK