Einigung über die Erbschafsteuerreform: Inhaltliche Stichpunkte

von Christoph Iser

Zum durchaus als kritisch einzustufenden Zeitablauf der Erbschaftsteuerreform haben wir schon auf einige kritische Punkte und möglich Folgen hingewiesen. Aber was ist denn nun beschlossen? Aufschluss gibt eine gemeinsame Erklärung von Wolfgang Schäuble, Sigmar Gabriel und Horst Seehofer. Hier die Eckpunkte:

Bis zu fünf Angestellte braucht man sich über die Lohnsummenregelung keine Gedanken zu machen, wobei Saisonarbeiter bei der Ermittlung der Beschäftigtenzahl nicht berücksichtigt werden.

Sobald das nicht begünstigte Verwaltungsvermögen 90 Prozent des gesamten Betriebsvermögens überschreitet, wird die Verschonung ausgeschlossen.

Fraglich wie es umzusetzen ist, aber diejenigen Mittel aus einem Erbe, die nach dem Willen des Erblassers innerhalb von zwei Jahre nach seinem Tod für Investitionen in das Unternehmen genutzt werden, werden begünstigt.

Es bleibt auch beim Begriff des Verwaltungsvermögens, wobei jedoch bis zu 10 Prozent davon wie begünstigtes Betriebsvermögen behandelt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK