Händler muss PKW wegen manipulierter Abgaswerte zurücknehmen

Das Landgericht München I hat unter dem Aktenzeichen 23 O 23033/15 einen Händler verurteilt, einen Seat Ibiza mit einem manipulierten 1,6 l-Motor zurückzunehmen. Diese Entscheidung ist aber noch nicht rechtskräftig, der VW Konzern will dagegen Berufung einlegen. Es bleibt daher abzuwarten, ob die nächste Instanz dieses Urteil auch bestätigen wird. Bisher sind die Klagen auf Rücknahme der PKW immer abgewiesen worden, da der Mangel, die Manipulation der Abgaswerte zu gering sei und dem Kläger die Nachbesserung zuzumuten sei. Ich hatte hier bereits über die Entscheidungen der Gerichte in Münster und Bochum berichtet. In dem nun entschiedenen Fall haben die Kläger ihren PKW seit bekannt werden des Mangels nicht mehr bewegt und in der Garage abgestellt. Sie haben vortragen lassen, dass gerade die geringen Abgaswerte für den Kauf des PKW maßgeblich gewesen seien ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK