Immobilie nur mit Rückfallklausel übertragen

Erbrecht Juni 21st, 2016

Wer Eigentümer einer Immobilie ist, hat zahlreiche Möglichkeiten, diese Immobilie auf die Kinder zu übertragen.

So ist es oft sinnvoll, die Immobilie zu Lebzeiten zu verschenken. Dieser Schritt muss jedoch gut durchdacht werden. Die eigene Absicherung des Schenkers hat höchste Priorität.

Rückforderungsrecht für unvorhersehbare Situationen

Am häufigsten behalten sich die Schenker vor, die Immobilie weiter zu bewohnen, bzw. sie zu vermieten (Nießbrauch). Das reicht aber zur Absicherung nicht aus, denn aufgrund nicht vorhersehbarer Situationen können die Kinder das Eigentum an der Immobilie verlieren. Deshalb sollte der Schenker Rückforderungsrechte in dem notariellen Vertrag vereinbaren. Diese Rechte werden mit einer Eigentumsvormerkung im Grundbuch abgesichert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK