Rezension: Mustertexte zum Zivilprozess Band 1

von Dr. Benjamin Krenberger

Theimer / Theimer, Mustertexte zum Zivilprozess Band 1, 9. Auflage, C.H. Beck, 2016


Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Lehrbeauftragter FH Öffentliche Verwaltung Mayen (Rheinland-Pfalz), Pirmasens




Der Theimer geht in die neunte Runde und hat sich als zuverlässiges Werk für Referendare und junge Juristen, vornehmlich Richter, etabliert. Die Zielgruppe ist damit relativ genau umrissen, was gar nicht so häufig in der Ausbildungsliteratur vorkommt. Auf 495 Seiten bieten die Autoren insgesamt 132 Schriftsatzmuster zu den verschiedenen Verfahrenssituationen des Zivilprozesses. Geordnet ist das Ganze in acht Teile, welche systematisch dem chronologischen Prozessverlauf von dessen Beginn bis zu seinem Ende folgen.


Der erste Teil eröffnet daher mit dem allgemeinen Verfahrensablauf und beinhaltet zahlreiche Muster zu den alltäglichen Dingen wie etwa die Anordnung des schriftlichen Vorverfahrens, Anberaumung der Güteverhandlung, über die öffentliche Zustellung und Verweisungsbeschlüsse, bis hin zur Ablehnung von Richtern wegen Besorgnis der Befangenheit und vieles mehr.


Der zweite Teil befasst sich dann ausgiebig mit Vorlagen zu Aufklärungs- und Beweisbeschlüssen, was durch den dritten Teil mit zahlreichen Mustern zur Durchführung der Beweisaufnahme ergänzt wird. Dies kann durchaus als Herzstück bezeichnet werden, was auch die Praxisrelevanz dieser Prozessphase unterstreicht. Der vierte Teil enthält einige Muster zu Urteilen und Hauptsacheentscheidungen. Darunter klageabweisendes/klagestattgebendes Urteil, quotale Urteile, Urteile zu Klage/Widerklage, Zwischenurteile, aber auch Vorlagen zu Urteilsberichtigungen, Urteilsergänzungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK