Döner im Bus – Polizei muss Fahrgast aus Bus tragen

von Stefan Maier

Döner ist lecker – am besten mit viel würziger Knoblauchsauce. Bei Mitmenschen macht man sich damit nur bedingt beliebt. Für richtigen Ärger sorgte in Berlin ein Mann mit Döner im Bus und wurde schließlich von der Polizei aus dem Bus getragen.

Um die Geruchsbelästigung anderer Fahrgäste durch übelriechende Speisen und das Risiko von Verunreinigungen des Fahrzeuges zu verhindern, haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in ihren Beförderungsbedingungen geregelt, dass es Fahrgästen untersagt ist, „die Verkehrsmittel mit offenen Speisen (Speiseeis o. Ä ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK