Fotorecht: Erteilte Auskunft über Nutzungsdauer korrekt?

Für einen unserer Mandanten, einen professionellen Fotografen, haben wir Klage eingereicht. Die Klage richtet sich auf die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung durch den Gegner.

Was war geschehen?

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Unser Mandant ist ein professioneller Fotograf, der im Auftrag seiner Auftraggeber Fotos anfertigt. Er musste feststellen, dass eines seiner Fotos von einem Logistikunternehmen von der Webseite seines Mandanten herunterkopiert worden war und für die eigene Werbung verwendet wurde. Das Logistikunternehmen hatte weder bei ihm noch bei seinem Kunden zuvor um Erlaubnis gefragt.

Erstes gerichtliches Verfahren erforderlich

Aufgrund unseres Tätigwerdens entfernte das Logistikunternehmen das Bild aus der eigenen Werbung. Erst im gerichtlichen Verfahren erkannte es jedoch an, dass es nicht nur zur Unterlassung, sondern auch zur Auskunftserteilung und zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet ist.

Differenzen über Daher der Fotonutzung

In der Folgezeit wurde eine Auskunft über den angeblichen Nutzungszeitraum des Bildes erteilt. Die Auskunft stimmte jedoch nicht mit den uns vorliegenden Informationen über die Nutzungsdauer des Fotos überein. Die Differenz betrug mehrere Jahre. Das haben wir dem anwaltlich vertretenen Logistikunternehmen mitgeteilt und es gleichzeitig aufgefordert, die Auskunft nachzubessern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK