Rezension: Wettbewerbsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Lettl, Wettbewerbsrecht, 3. Auflage, C.H. Beck 2016


Von Carina Wollenweber, Wirtschaftsjuristin, LL.M., Siegen




Das vorliegende Werk „Wettbewerbsrecht“ von Tobias Lettl erscheint in der 3. Auflage und umfasst 419 Seiten (inkl. 19 Seiten Sachverzeichnis). Wie gewohnt von der Reihe „Grundrisse des Rechts“ liegt ein Lehrbuch in einem handlichen Format vor, welches stets unproblematisch mitgenommen werden kann. Inhaltlich war eine Neuauflage aufgrund der UWG-Richtlinie 2015 geboten.


Insgesamt existieren 12 Kapitel (§). Der Aufbau des Werkes orientiert sich am Gesetz. Dies ist sinnvoll und logisch und hilft dem Leser, sich schnell zu orientieren und fündig zu werden. Das 1. Kapitel (§) befasst sich u.a. mit §§ 1, 2 UWG, dem Verhältnis des Lauterkeitsrechts zu anderen Rechtsgebieten sowie Zweck und Anwendungsbereich des UWG. § 3 UWG wird Kapitel (§) 2 gewidmet, also dem Verbot unlauterer geschäftlicher Handlungen. Im 3. Kapitel (§) wird jeweils gesondert auf die Nummern zum Anhang des UWG eingegangen. In diesem sind die stets unzulässigen geschäftlichen Handlungen normiert. Während sich das 4. Kapitel (§) mit dem Rechtsbruch aus § 3a UWG befasst, geht Kapitel 5 (§) auf den Mitbewerberschutz aus § 4 UWG ein. In Kapitel (§) 6 werden die aggressiven geschäftlichen Handlungen des § 4a UWG behandelt. Im 7. Kapitel (§) widmet sich der Autor sowohl den irreführenden geschäftlichen Handlungen aus § 5 UWG als auch der Irreführung durch Unterlassen (§ 5a UWG). Kapitel (§) 8 beschäftigt sich mit der vergleichenden Werbung aus § 6 UWG und Kapitel (§) 9 mit unzumutbaren Belästigungen (§ 7 UWG). Kapitel (§) 10 schließlich widmet sich den Rechtsfolgen aus §§ 8 bis 11 UWG ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK