5.000 € Schmerzensgeld - misslungene Augenlidstraffung

Die Mandantin wollte sich die Unterlider straffen lassen. Der Schönheitschirurg schilderte ihr die von ihm favorisierte Methode, er wollte an einem Auge ein Keilexcision durchführen und die beiden Augen mit einer Schnittführung in den äußeren Augenwinkeln anheben. Nach der Operation war der Zustand schlechter als zuvor. Im Bereich der Keilexcision stach der Faden ins Auge und reizte die Hor ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK