StMBW: Bayerns Kultusminister genehmigt LehrplanPLUS für die Realschule

StMBW: Bayerns Kultusminister genehmigt LehrplanPLUS für die Realschule

15. Juni 2016 by klauskohnen

Minister Spaenle: „Mit ihrem neuen Lehrplan fördert die Realschule die Verbindung von Theorie und Praxis“

Den LehrplanPlus für die Realschule hat nun Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle genehmigt. Er wird ab dem Schuljahr 2017/2018 an den Realschulen als Grundlage für den Unterricht und die Erziehung dienen.

Mit dem LehrplanPLUS schärft die Realschule ihr eigenes Profil, das auf der engen Verbindung von Theorie und Praxis beruht“, betonte der Kultusminister.

Die neue Grundlage für die Bildungsarbeit an Realschulen fokussiert auf den Erwerb von Wissen und Kompetenzen. Fertigkeiten und Wissen anwenden zu können und dieses auch zu wollen, rückt damit in allen Unterrichtsfächern noch stärker in den Mittelpunkt als bisher.

Der LehrplanPLUS wurde von erfahrenen Realschulpädagogen unter Federführung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) erarbeitet. Dabei wurde die gesamte Realschulfamilie eingebunden, insbesondere die Fachmitarbeiter der Ministerialbeauftragten und die Seminarlehrkräfte.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Schnittstellen der Realschule zu abgebenden wie aufnehmenden Schularten sowie zum beruflichen Bereich gelegt.

Die Kernkompetenz der Realschule, sowohl auf eine anspruchsvolle Berufsausbildung wie auf eine Fortsetzung der schulischen Bildung bis hin zur Hochschulzugangsberechtigung vorzubereiten, prägt inhaltlich den neuen LehrplanPLUS Realschule. Dazu werden die Wahlpflichtfächergruppen mit den Ausbildungsrichtungen an der Fachoberschule stärker aufeinander abgestimmt. Und in der Jahrgangsstufe 9 wird verbindlich eine intensive Berufsvorbereitung verankert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK