Pfennigfuchserei gegen Bußgeldbescheid

Pfennigfuchserei gegen Bußgeldbescheid

Dass bei Geschwindigkeitsüberschreitungen teilweise hohe Bußgelder drohen können, wird der ein oder andere bereits schmerzlich erfahren haben.
Vor dem Hintergrund der sich mittlerweile häufenden Raser-Unfälle ist die Überwachung der Geschwindigkeitseinhaltung im Straßenverkehr nicht nur nachvollziehbar, sondern auch dringend notwendig.
Jedoch scheinen die Bußgelder nicht immer in Relation zum Verkehrsverstoß zu stehen und sorgen mitunter für aufbrausende Reaktionen.
So auch kürzlich in Texas.
Ein Texaner wurde mit 39 Meilen in einer 30-Meilen-Zone geblitzt und sollte dafür umgerechnet 190 Euro zahlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK