EDÖB veröffentlicht Erläuterungen zu Datenschutzaspekten beim Internetprotokoll IPv6

In seinen Erläuterungen vom 7. Juni 2016 äussert sich der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) zu Datenschutzaspekten des neuen Internet Protokolls Version 6 (IPv6).

Der EDÖB hebt darin u.a. hervor, dass IPv6 "128-Bit-Adressen" verwende „was weit in die Zukunft hinein erlaubt, jedem Gerät eine eigene Adresse zuzuweisen“. Ferner ergeben sich „wegen der grundsätzlich möglichen Nachverfolgbarkeit der IP-Adressen (...) verschiedene Datenschutzrisiken, die es (...) zu kontrollieren gilt“. Diese „direkte Adressierbarkeit“ bringe auch Gefahren, „insbesondere von Hackerangriffen“.

Im Zusammenhang mit IPv6 gibt der EDÖB folgende Empfehlungen ab:

(i) "Zur Vermeidung von Datenschutzproblemen bei der Einführung von IPv6 ist eine vorausschauende Planung wichtig (prüfen, ob die Privacy Extentions im Betriebssystem gesetzt sind, betroffene User informieren) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK