Champ Dollon und Art. 3 EMRK

Champ Dollon und Art. 3 EMRK

Der Kanton Genf nimmt weiterhin in Kauf, dass in Champ Dollon immer wieder Menschenrechte verletzt werden. In seinem neusten Entscheid dazu stellt das Bundesgericht fest, ein Mann sei 84 Tage lang unter Haftbedingungen eingesperrt gewesen, die mit Art. 3 EMRK nicht vereinbar waren (Überbelegung von Zellen, zu lange Einschliessungszeiten; BGer 6B_588/2015 vom 19.05.2016).

Die Genfer Behörden machten geltend, ein Ämtchen als Tischreiniger (1 h pro Tag) und regelmässige Haftbesuche hätten die unzureichenden Platzverhältnisse kompensiert.

L’activité de nettoyeur de tables exercée pendant une heure par jour jusqu’au 12 janvier 2015 allège certes les conditions de détention, elle ne permet toutefois pas de réduire la période quotidienne de confinement de manière suffisamment caractéristique pour en exclure le caractère illicite entre le 7 octobre 2014 et le 12 janvier 2015 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK