Weitere Level 2-Verordnungen zur Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht

Die Europäische Kommission hat zwei weitere Durchführungsverordnungen zur Marktmissbrauchsverordnung (Verordnung (EU) 596/2014 – MAR) verabschiedet, die am 10. März 2016 im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurden.

Bereits am 30. Mai 2016 hatte ESMA ein Questions-and-Answers-Paper zur Auslegung von Art. 16 Abs. 2 MAR veröffentlicht (Questions and Answers – On the Market Abuse Regulation). Darin erläutert ESMA ihre Auffassung zur Auslegung der Anwendung von Art. 16 Abs. 2 MAR auf OGAW- und AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaften. Nach Art. 16 Abs. 2 MAR hat „[w]er gewerbsmäßig Geschäfte vermittelt oder ausführt“ angemessene Systeme zur Verhinderung von Marktmissbrauch zu implementieren. Bislang war von einigen Stimmen bezweifelt worden, dass Kapitalverwaltungsgesellschaften darunter zu subsumieren seien und damit vom Anwendungsbereich des Art. 16 Abs. 2 MAR umfasst seien. ESMA stellt in ihren Q&A nun klar, dass dies auch für Kapitalverwaltungsgesellschaften gelte, da der Wortlaut der Norm gerade keine Beschränkung des Anwendungsbereichs vorsehe.

In der Durchführungsverordnung (EU) 2016/347 der Kommission vom 10. März 2016 zur Festlegung technischer Durchführungsstandards im Hinblick auf das genaue Format der Insiderlisten und für die Aktualisierung von Insiderlisten gemäß der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates sind Konkretisierungen zu den nach Art. 18 MAR zu führenden Insiderlisten, die die Namen von Personen mit Insiderinformationen zu Finanzinstrumenten i.S.d. MAR enthalten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK